+43 650 5927677

Vereinbaren Sie Ihren Termin!

NEWSLETTER ABONNIEREN

Ayurvedisch kochen für mehr Gesundheit und Lebensfreude

Ayurveda

Kochen soll das Leben schmackhaft machen

"Kochen soll das Leben schmackhaft machen, denn es ist der Treibstoff, der dich zum Erblühen bringt."

Kochevents finden regelmäßig statt. Informationen, Kochrezepte und weitere Termine finden Sie auf dieser Seite.

Shuna

Mit ayurvedischeN Kochen zu mehr Gesundheit und Lebensfreude!

Ayurveda ist ein ganzheitliches und umfassendes System, in dem auch die Ernährung eine zentrale Rolle in der Gesunderhaltung von Körper und Seele spielt. Im Sinne der Harmonisierung von Körper, Geist und Seele und der Herstellung eines Gleichgewichts wird die Ernährung individuell auf die momentane Konstitution des Menschen abgestimmt. Wohlschmeckenden Speisen sollen die Gesundheit fördern und dabei helfen, Störungen und Ungleichgewichte der Doshas (Vata, Pitta und Kapha – diese bilden die Konstitution des Menschen) zu beheben.

Die ayurvedische Küche – nicht nur gesund, sondern auch schmackhaft!

Als gelernte Köchin habe ich Freude daran, zu zeigen, wie man mit hochwertigen und regionalen Zutaten diese köstlichen und zugleich gesunden Gerichte in heimische Kochtöpfe zaubern kann!
In meinen Kochkursen verrate ich auch gerne Tipps und Tricks zur kreativen Entfaltung!

Kressgasse 1, 2700 Wiener Neustadt
Eingang über Seminar 21
Weitere Infos bei der Anmeldung!

Zur Anmeldung

Rezept des Monats April | Bärlauchknödel

Für 4 Personen
Zutaten:

  • 700 g Topfen, unpassiert
  • 200 g Semmelknödel
  • 100 g Butter, handwarm
  • 3 Eier
  • 2 Eidotter
  • 150 g Bärlauch
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 3 Knoblauchzehen, gepresst

Für die Masse Bärlauch waschen, in siedendem Salzwasser kurz überkochen, abseihen, in kaltem Wasser ab frischen, sehr gut ausdrücken, fein hacken.
Topfen mit Bärlauch und allen anderen Zutaten verrühren, mindestens 2 Stunden kühl rasten lassen, damit die Masse gut formbar ist. Masse mit nasser Handfläche zu Knödeln formen, ca. 12 Minuten in leicht wallendem Salzwasser kochen.
Die Knödel mit Butter oder mit Butterbröseln anrichten.

Rezept des Monats März | Mildes Fenchelgemüse

für eine Entlastungskur geeignet
Für 4 Personen
Zutaten:

  • 1 EL Ghee
  • 2 Fenchelknollen oder mehr (kommt auf die Größe drauf an)
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • ½ TL Fenchelsamen
  • 1 MS Hing
  • 1 MS langer Pfeffer
  • 1 TL Kräutersalz
  • 1 TL Thymian

Fenchel ist ein sehr mildes und süßes Gemüse, das in keiner Reinigungskur fehlen
sollte. Es harmonisiert die geistigen Kräfte und gleicht Vata aus. Damit ist
Fenchel eine gute Ergänzung zu allen ausleitenden und bitteren Gemüsen, wie
z.B. Spinat oder Chicorée.


1) Ghee sanft erhitzen, Kreuzkümmel- und Fenchelsamen darin anrösten. Hing,
hinzufügen und mit etwas Wasser aufgießen.
2) Fenchel vierteln, Strunk und die harte Schale entfernen. Die zarten
Fenchelvierteln in den Gewürzsud geben, Kräutersalz zufügen und alles sanft
köcheln lassen.
3) Mit etwas Thymian und Pfeffer (am besten langer Pfeffer) abschmecken.
Nochmals 5 Minuten durchziehen lassen.


Tipp: Dieses Rezept ist nicht nur für die Entlastungstage optimal, sondern
schmeckt auch mit Kurkumareis und Apfel-Chutney hervorragend.

Rezept des Monats Februar | Würzige Kartoffel-Zwiebel Suppe

Für ca. 4 Personen
Zutaten:

  • 500 g Kartoffeln, mehlig kochend 
  • 1 l Wasser
  • 1 TL gemahlener Ingwer
  • ¼ TL Kümmel
  • 100 ml Schlagobers
  • ½ TL Vata Churna
  • ¼ TL oder mehr Pippali (langer Pfeffer) 
  • 1 EL Ghee
  • 2 Zwiebeln, halbiert, in dünne Scheiben geschnitten
  • ½ TL frischer Ingwer, gerieben 
  • 1 EL Petersilie, gehackt
  • Salz

Die Kartoffeln waschen, schälen und bis auf eine grob schneiden. Das Wasser aufkochen, die geschnittenen Kartoffeln mit Ingwer und Kümmel beifügen und die Kartoffeln zugedeckt weich garen. Im Mixer pürieren. Das Schlagobers daruntermischen und die Suppe abschmecken.

Die beiseite gelegte rohe Kartoffel reiben und mit Vata Churna und Pippali zur Suppe geben. Das Ghee erwärmen und die Zwiebeln darin dünsten, bis sie leicht braun werden. Diese unter die Suppe mischen, nochmals aufkochen und mit frischem Ingwer und Petersilie garnieren.

Rezept des Monats Jänner | Hühnercurry in Mangosauce

Für ca. 4 Personen

Zutaten:

  • 6 Hühnerbrustfilets
  • 1 EL Ghee
  • 1 Zwiebel
  • 1 Scheibe frischer Ingwer
  • 1 EL Curryblätter
  • 1 EL Senfsamen
  • 3 Nelken
  • ½ Tl Kurkuma
  • 1 TL Curry
  • 1 TL Koriander gemahlen
  • ½ TL Garam Masala
  • 2 frische reife Mangos
  • 50 ml Reismilch oder Kokosmilch
  • Pfeffer und Salz

1. Hühnerbrustfilets in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel und Ingwer fein hacken
2. Ghee in einem Topf erhitzen und die Senfsamen, Nelken und Curryblätter darin anrösten. Zwiebel und Ingwer hinzufügen. Dann mit Kurkuma und Curry den Gewürzsud abrunden.
3. Das geschnittene Hühnerfilet im Gewürzsud anbraten und rundum bräunen. Etwas Salz zufügen und ca. 10 Minuten lang köcheln lassen.
4. Die Mangos schälen, das Fruchtfleisch pürieren und mit der Reis-/Kokosmilch unter das Hühnchenfleisch mischen. Weiter 10 Minuten lang köcheln lassen.
5. Mit Koriander, Garam Masala, Pfeffer und Salz abschmecken.