+43 650 5927677

Vereinbaren Sie Ihren Termin!

NEWSLETTER ABONNIEREN

Ayurvedisch kochen für mehr Gesundheit und Lebensfreude

Ayurveda

Kochen soll das Leben schmackhaft machen

"Kochen soll das Leben schmackhaft machen, denn es ist der Treibstoff, der dich zum Erblühen bringt."

Kochevents finden regelmäßig statt. Informationen, Kochrezepte und weitere Termine finden Sie auf dieser Seite.

Shuna

Mit ayurvedischeN Kochen zu mehr Gesundheit und Lebensfreude!

Ayurveda ist ein ganzheitliches und umfassendes System, in dem auch die Ernährung eine zentrale Rolle in der Gesunderhaltung von Körper und Seele spielt. Im Sinne der Harmonisierung von Körper, Geist und Seele und der Herstellung eines Gleichgewichts wird die Ernährung individuell auf die momentane Konstitution des Menschen abgestimmt. Wohlschmeckenden Speisen sollen die Gesundheit fördern und dabei helfen, Störungen und Ungleichgewichte der Doshas (Vata, Pitta und Kapha – diese bilden die Konstitution des Menschen) zu beheben.

Die ayurvedische Küche – nicht nur gesund, sondern auch schmackhaft!

Als gelernte Köchin habe ich Freude daran, zu zeigen, wie man mit hochwertigen und regionalen Zutaten diese köstlichen und zugleich gesunden Gerichte in heimische Kochtöpfe zaubern kann!
In meinen Kochkursen verrate ich auch gerne Tipps und Tricks zur kreativen Entfaltung!

Rezept des Monats September - Gedünstetes Gemüse

Bjaji Jalfrazie

Für 4 Portionen

  • 2-4 Karotten, halbiert und in lange dünne Streifen geschnitten
  • 1-2 Paprika (Peperoni), in lange dünne Streifen geschnitten
  • ca. 300g Chicorée (oder Chinakohl), in dünne Streifen geschnitten
  • 1 TL Ghee
  • 1/4 Tasse Wasser
  • 1/2 TL Oregano
  • Salz
  • 1 TL Walnussöl
  • 1 TL Petersilie


Sämtliche Gemüse waschen und vorbereiten. 

Das Ghee erhitzen, die Karotten hinzufügen, das Wasser da zugenießen und 3-4 Minuten kochen lassen. 

Nun Paprika, Chicorée, Oregano und Salz hinzufügen und bei mittlere Hitze noch 2-3 Minuten weiterköcheln lassen. 

Vor dem Servieren mit Walnussöl beträufeln und mit Persilie garnieren.


Wir Menschen sind alle unterschiedlich und darum sind nicht alle Lebensmittel für jeden Menschen-Typ verträglich. Möchtest du auch gerne wissen welcher Typ/Dosha du bist und herausfinden welche Lebensmittel zu dir passen?

Vereinbare einen Termin für eine Ernährungsberatung nach Ayurveda.

Rezept des Monats August - Ayurvedische
Prana-Smoothies für jeden Dosha-Typ

Smoothies sind in aller Munde und viele gesundheitsbewusste Ayurveda-Fans haben die gehaltvollen Vitaldrinks längst in den eigenen Speiseplan eingebaut. Durch typgerecht ausgewählte Gewürze und Gemüse werden sie besonders bekömmlich. Frische, unbehandelte Nahrungsmittel zählen im Ayurveda zum Besten, was wir für unser psycho-mentales Gleichgewicht tun können. Bereits die klassische Ayurveda-Literatur beschrieb vor 2000 Jahren im Rahmen der sattvischen Ernährungsempfehlung "Smoothies" aus frischen Kräutern, Früchten und Gemüsen, um den Geist im spirituellen Bewusstseinsprozess zu nähren und zu unterstützen. Gleichzeitig gibt Ayurveda auch Empfehlungen für den Körper, wann und wie die Rohkostdrinks auf bekömmliche Weise zu verdauen sind.


Je nach Saison und Dosha können die passenden Zutaten ausgesucht werden, um Körper und Psyche balanciert mit vitaler Lebensenergie (Prana) zu versorgen. Für den späten Sommer und Herbst passen folgende Früchte besonders gut:


Vata: Aprikosen, Pfirsich, Pflaumen, Datteln, frischer Ingwer, etwas Mandelmilch
Pitta: Rote Trauben, Banane, Honigmelone, frischer Kurkuma, evtl. etwas Granatapfelsaft
Kapha: Apfel, Birne, Papaya, Radieschen, frischer Ingwer, etwas Ingwerwasser


Früchte waschen, je nach Bedarf entkernen, entstielen oder schälen. Im Smoothie-Mixer gut durchmixen und direkt danach trinken.


Rezept des Monats Juli - Gefühlte Auberginenröllchen

Bharleli Wangi

Für 4 Portionen

  • 200 g Auberginen
  • 2 EL Ghee
  • ¼ TL Herbes de Provence
  • 100 g Feldsalat 
  • Je 1 rote und gelbe Paprika (Peperoni) in dünne Streifen schneiden
  • 1 TL Tridosha-Curry (Bioläden erhältlich oder leicht zum selber machen)
  • Salz


Den Backofen auf 220 Grad vorheizen.

Die Auberginen waschen und längs in Scheiben Schneiden. Jede Scheibe mit etwas Ghee bestreichen und mit Provencekräuter betreuen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und 7-10 Minuten im vorgeheizten Ofen backen, bis sie weich sind. Abkühlen lassen.

Die Paprikastreifen mit Tridosha-Curry und Salz abschmecken. Auf jede Auberginenscheibe etwas davon geben und die Scheiben aufrollen. Mit dem
Zahnstocher fixieren.

Den Feldsalat anrichten und die Auberginenröllchen darauf setzen.