+43 650 5927677

Vereinbaren Sie Ihren Termin!

NEWSLETTER ABONNIEREN

Ayurvedisch kochen für mehr Gesundheit und Lebensfreude

Ayurveda

Kochen soll das Leben schmackhaft machen

"Kochen soll das Leben schmackhaft machen, denn es ist der Treibstoff, der dich zum Erblühen bringt."

Kochevents finden regelmäßig statt. Informationen, Kochrezepte und weitere Termine finden Sie auf dieser Seite.

Shuna

Mit ayurvedischeN Kochen zu mehr Gesundheit und Lebensfreude!

Ayurveda ist ein ganzheitliches und umfassendes System, in dem auch die Ernährung eine zentrale Rolle in der Gesunderhaltung von Körper und Seele spielt. Im Sinne der Harmonisierung von Körper, Geist und Seele und der Herstellung eines Gleichgewichts wird die Ernährung individuell auf die momentane Konstitution des Menschen abgestimmt. Wohlschmeckenden Speisen sollen die Gesundheit fördern und dabei helfen, Störungen und Ungleichgewichte der Doshas (Vata, Pitta und Kapha – diese bilden die Konstitution des Menschen) zu beheben.

Die ayurvedische Küche – nicht nur gesund, sondern auch schmackhaft!

Als gelernte Köchin habe ich Freude daran, zu zeigen, wie man mit hochwertigen und regionalen Zutaten diese köstlichen und zugleich gesunden Gerichte in heimische Kochtöpfe zaubern kann!
In meinen Kochkursen verrate ich auch gerne Tipps und Tricks zur kreativen Entfaltung!

Rezept des Monats Mai - Grüner Spargel mit Staudensellerie

250g Staudensellerie, geputzt und in dicke Scheiben geschnitten 250g grüner Spargel, im unteren Teil geschält und in mundgerechte Stücke geschnitten

Parirasa Kerrot Maluwa

  • ½ rote Paprikaschote, fein gewürfelt
  • 1 EL Ghee½ TL Kaloonji (Schwarzkümmel)
  • ½ TL Ajwain
  • 1 TL Fenchelsaat
  • 1 kl. Zwiebel, in feine Spalten geschnitten
  • 1 cm dicke Scheibe Ingwer, geschält und fein gewürfelt
  • 1 Spritzer Limetten- oder Zitronensaft
  • Prise Zucker, Salz und frisch gemörserte Paradieskörner oder Pfeffer aus der
  • Mühle, Petersilie

Das Ghee in einer Pfanne erhitzen, die ganze Schwarzkümmelsaat kurz darin anbraten, die frisch gemörserten Gewürze (Ajwain, Fenchelsaat) dazugeben,
umrühren und kurz andünsten, dann die Zwiebeln, den Ingwer, und eine Prise Zucker dazugeben, alles kurz andünsten. Die vorbereiteten Gemüse in die Pfanne geben, etwas Flüssigkeit hinzufügen, salzen, Deckel drauf und fertig garen. Das Gemüse sollte noch eine schöne Farbe behalten und “Biss“ haben. Mit Limettensaft, Salz, Paradieskörnern oder Pfeffer und frischer Petersilie abschmecken.

Rezept des Monats April - Bärlauch-Kräuter Cremesuppe

Bärlauch-Kräuter Cremesuppe

Für 4 Personen:

  • 2 EL Ghee
  • 400 g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Mehl
  • 800 ml Wasser
  • Schlagobers
  • Kurkuma
  • 2 Msp.Hing

3 Bund Bärlauch (insgesamt 150 g) dünngeschnittene Blätter für die Deko
Thymian nach Geschmack
Löwenzahn nach Geschmack
Giersch nach Geschmack (Blätter für die Deko)
Gänseblümchen für die Deko
Salz und Pfeffer


Zubereitung:

Für die Bärlauch-Kräuter Cremesuppe zuerst die Kartoffeln und Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. In einen Topf das Ghee flüssig werden lassen und den Kurkuma und den Hing hineingeben- kurz anrösten. Dann die Zwiebel und die Kartoffeln hinzufügen, umrühren und mit dem Mehl mischen.

Wasser mit Salz und Thymian dazu und so lange kochen bis die Kartoffeln weich sind.

Den Bärlauch mit den restlichen Kräutern und das Schlagobers vorsichtig mit einem Stabmixer pürieren.
Die Suppe darf nicht mehr aufkochen, da sie sonst grau wird.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Gänseblümchen, Giersch und Bärlauch garnieren.

Viel Spaß beim nachkochen!

Rezept des Monats März - Karottencurry

Süßes Karottencurry (Möhrencurry)

Parirasa Kerrot Maluwa
Für 4 Personen:

  • 1 kg Karotten
  • 2 rote Zwiebeln oder 1 Gemüsezwiebel
  • 1 EL Senfsaat
  • ½ l dünne Kokosmilch
  • Salz und Pfeffer
  • 1 EL Currymischung Nr. 3

Die Karotten waschen, schälen und in etwas dickere Scheiben Schneiden. Die Zwiebeln abziehen und in Ringe schneiden.
Karotten, Zwiebeln, Senfsaat, Kokosmilch, etwas Salz und Pfeffer und Curry in eine hohe Pfanne geben und das Karottencurry ca. 20 Minuten leicht kochen lassen.
Das Curry zum Schluss nach Belieben erneut abschmecken und zusammen mit Reis servieren.


Tipp:
das Karottencurry nach Belieben mit gehackter Petersilie oder mit gehacktem Koriander servieren.

*wirkt ausgleichend auf alles Doshas. Karotten wirken neutral und beeinflussen kein Dosha übermäßig.


milde Currymischung

  • 3 Teile Koriandersaat
  • 2 Teile Kumin, gemahlen
  • 1 Teil schwarzer Pfefferkörner
  • ½ Teil Senfsaat
  • ¼ Teil Zimt, gemahlen

Am besten werden alle Zutaten in einem Mörser zerstoßen. Die harten Gewürzsorten zuerst zerkleinert, dann die weichen oder schon gemahlenen Gewürze  zufügen und gut vermischen.
In einem verschlossenen Glas sind sie immer griffbereit und lange haltbar.

Kochworkshop


Ayurveda, i(s)st einfach,- einfach anders!

Entgiftend und einfach schmackhaft zur „sommerlichen Figur!“


Samstag, 05. Mai 2018

2851 Krumbach, Neue Mittelschule, Schulstraße 3

Ayurvedisch Kochen


Unter dem Motto: „Rezepte für den Alltag aus einem anderen Land!“

Kochen wir gemeinsam ein ayurvedisches drei Gänge Menü.

Und wir erfahren was hinter dem Begriff „Ayurveda“ steckt.


Freitag, 13. April 2018, 18:30 – 22:00 Uhr
2700 Wiener Neustadt, Kressgasse 1, Seminar 21